Was wir tun

Wir helfen schwerpunktmässig Hunden und Katzen
in polnischen Partnertierheimen vor Ort
 – Hilfe zur Selbsthile.

Daneben sind wir regional aktiv (Kreis Steinburg/Pinneberg) für Haus- und Wildtiere.

 

In Polen

 

Haupttierheim in Przyborowko, Luftaufnahme Herbst 2018

 

 

Unsere Projekte in Polen sind seit über 10 Jahren 3 Tierheime, welche dort von der Tierheimleiterin Wanda Jerzyk (Frau Wanda) geführt werden.  

Mehrmals im Jahr fahren wir dorthin und ca.5-6mal jährlich bringen wir je ca. 6 Tonnen Futter- und Sachspenden per LKW in die Tierheime. Lesen Sie auch die Berichte von unseren Polenfahrten. 

Da unser Schwerpunkt in der Hilfe für alle Tiere VOR ORT und der Beseitigung der Ursachen für Tierelend liegt und wir nur ein kleines Team sind, vermitteln wir nur einige wenige Hunde über regionale Pflegestellen in ein Zuhause in Deutschland.

Wandas Tierheim ist im Internet mit einer eigenen Website und bei Facebook zu finden:

Homepage: http://przytuliskauwandy.pl

Facebook: https://www.facebook.com/Przytulisko-w-Przyborówku-i-Ruścu-593767110633300/

 

Wanda Jerzyks Tierheime

Das Haupttierheim liegt in Przyborowko (derzeit ca. 400 Hunde und 50 Katzen), ungefähr 600 km entfernt von unserem Vereinssitz. 

Das zweite Heim befindet sich in Rusiec (soll aufgelöst werden), mitten im Nirgendwo, ungefähr 2 Auto- Stunden von Przyborowko entfernt.

Seit 2017 befindet sich das 3.Tierheim in Brodziszewo im Aufbau, nur 10 min. vom Haupttierheim entfernt. Dieses Tierheim liegt wunderschön mitten im Wald, ist kleiner und bietet den Hunden und Katzen (ca.150 Hunde und 50 Katzen) jetzt schon wesentlich mehr Komfort. Es gibt dort u.a. einige beheizte Räume, ein Tierarztzimmer (im Aufbau), 2 Freilaufflächen und ein Kittenzimmer. Bald soll dort auch eine Krankenstation errichtet werden.

Frau Wanda bringt in diesem 3.Tierheim überwiegend alte, kranke, behinderte und ganz junge Hunde und Katzen unter, da diese besonders unter dem Tierheim-Stress leiden.

Wanda Jerzyk widmet seit über 25 Jahren ihr ganzes Leben dem Schutz der Tiere, der Aufklärung der Bevölkerung über artgerechte Haltung von Tieren und der Ursachenbekämpfung dieses grossen Tierelends.

Die von ihr geleiteten Tierheime Przyborowko und Rusiec sind „Gemeindetierheime“ , werden aber staatlich nur in geringem Maße finanziell unterstützt. Auch ist die Spendenbereitschaft in Polen nicht groß.

An vielen Tagen im Jahr reicht das vorhandene Futter nicht mal dann für alle Tiere, wenn es mit altem Brot und Wasser „gestreckt“ wird. 

Im Winter frieren die Hunde, im Sommer gibt es nicht genug Schutz vor der Sonne und bei starkem Regen verwandelt sich die Erde in den Gehegen in einen Schlammboden. Die meisten Hunde leben in ungeschützten Außenzwingern. Die Katzen haben beengte Innenräume mit einem Zwinger oder angrenzender Wiese als Freilauf.

Wanda wird bei der Arbeit in den Tierheimen von einigen Helfern/innen unterstützt. Auch ein sehr engangierter Tierarzt, Dr.Artur, ist täglich vor Ort und kümmert sich um die medizinische Versorgung und Kastration der Tiere. Allerdings müssen seine Rechnungen monatlich beglichen werden, das heißt, es gibt keine Extra-Zuschüsse der Gemeinden für die notwendigen Behandlungen der Tiere. Für intensivere Untersuchungen/Behandlungen müssen die Tiere in Tierkliniken gebracht werden.

Dr.Artur, 2018, mit einem von uns gespendeten Pulsoximeter

 

Viele Tiere werden verletzt, mißhandelt und meist unkastriert aufgenommen. Ihre Spenden werden auch dafür dringend benötigt.

Wir brauchen Ihre Hilfe, damit wir den Hunden und Katzen vor Ort helfen können.

Sehr wichtig ist, dass alle Hunde und Katzen im Tierheim nach ihrer Aufnahme kastriert werden und es sollte kein Tier Hunger, Schmerzen und Kälte erleiden müssen.

 
Besonders bedürftige Tiere (alt, krank) suchen Paten/innen.
Näheres dazu finden Sie unter der Rubrik Patenschaften und Patentiere

 

Es konnten – auch Dank Ihrer Sach- und Geldspenden – v.a. in den letzten Jahren bereits Verbesserungen erzielt werden. Unsere Aktivitäten dafür: 

  • seit 2015 bringen wir  durchchnittl. 25-35 Tonnen Futter/Sachspenden jährlich per LKW ins Tierheim
  • Dank vieler Futterspender, Aktionen des Tierschutz Shop (wir haben dort eine Futter-Wunschliste) und anderer Sponsoren hat sich die Ernährung der Hunde und Katzen verbessert  
  • wir haben viele Hundemäntel für den eiskalten Winter besorgt

 

 

  • einmal jährlich bekommen verzottelte Hunde mit dickem Winterpelz über Hundefriseur-Paten/innen eine Sommerfrisur von einer  mobilen Hundefriseurin (unsere „Hundefriseur-Aktion“). Dies ist eine große Erleichterung für die Hunde. Desweiteren sehen sie auch gepflegter aus und einige wurden sogar durch ihre neue Frisuren „gesehen“ und adoptiert.  
  • verbesserte Lebensumstände für die Tiere im neuen Brodziszewo: wir unterstptzen lfd. die Bau/Renovierungsarbeiten
  •  einige Hunde und Katzen haben eine/n Paten/in, die sie mit einem monatlichen Betrag finanziell unterstützen und einige schicken auch regelmässig Geschenke für ihre Patentiere (Futter, Leckerchen, Decken, Flohmittel…)
  •  wir haben den Bedarf an Näpfen, Hundekörben/Liegeschalen, Geschirren/Halsbändern,Leinen und Transportboxen gedeckt
  •  gegen die Langeweile: die Katzen haben gebrauchte Kratzbäume, Spieltunnel und Spielzeug erhalten, die Hunde u.a. Spielzeug und Wassermuscheln
  •  wir haben Handwerksbedarf und kleine Maschinen gebracht, so daß die Arbeiter im Tierheim notwendige Bau/Renovierungsarbeiten besser durchführen können

 2018 war unser Schwerpunkt die Verbesserung der medizinischen Versorgung: wir haben medizin.Artikel gesammelt und auch mediz. (gebrauchte) Geräte gekauft (Ultraschallgerät, Otoskop, Pulsoximeter, 2 OP-Tische, 2 OP-Lampen, Heizstrahler, OP-Zubehör, Woodsche Lampe…..) – gucken Sie hier: http://tsv-perelka.de/aktuelle-projekte/

 

Situation der Tiere in Polen allgemein

In Polen gibt es seit 1997 ein Tierschutzgesetz.Trotzdem ist das Tierelend sehr groß. Zwar ist jede Gemeinde verpflichtet, ein Tierheim zu haben oder einen Vertrag mit einen Tierheim abzuschließen, das dann die Fundtiere der Gemeinde aufnimmt. Dafür bekommt das Tierheim etwas Geld.

Leider sind diese Tierheime meistens völlig überfüllt, es fehlt an vielem und die Tiere leben unter teils schrecklichen Bedingungen.
Es gibt viele streunende Hunde und Katzen, die ausgesetzt wurden oder von ihren Grundstücken weggelaufen sind. Die wenigsten dieser Tiere sind kastriert. Der so entstehende Nachwuchs ist unerwünscht und landet oft als ganzer Wurf im Tierheim.

Auf dem Land sieht man noch Hunde an kurzen Ketten, die irgendwelche verfallenen Ruinen bewachen sollen – oft ohne Hütte und regelmäßige Versorgung. Mittlerweile gibt es Petitionen und Aktivitäten von polnischen Tierschützern, die Kettenhaltung gesetzlich zu verbieten.

Außerdem gibt es immer noch die illegalen sogenannten Welpenfabriken, wo die begehrten Rassehunde-Welpen produziert (anders kann man es nicht nennen) werden, um sie im In- und Ausland zu verkaufen. Die ausgedienten „Zuchthunde“ landen ebenfalls häufig in den Tierheimen oder sie werden einfach getötet.

Mittlerweile kommen auch in Polen mehr Menschen ins Tierheim, um einem Tierschutzhund eine Chance zu geben oder dort ehrenamtlich zu helfen. 

Unser regionaler Tierschutz

Wir betreiben auch regionalen Tierschutz:

  • Bienen/Insektenschutz-projekte
  • Kastration und mediz. Behandlung von Streunerkatzen
  • Krötenwanderung
  • Igelpflege
  • Beratung 
  • Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzvereinen und privaten Tierschützern
  • Hilfe bei Tiervermittlung

Leider sind wir nur ein kleiner Verein, aber wir versuchen immer, unser Bestes zu geben!